Bruderkuss für die Mensa

Am 17.05.19, dem internationalen Tag gegen Homophobie, wurde unser neues Kunstwerk im Speisesaal der Mensa eingeweiht. Auf Initiative der Schülervertretungen und mit finanzieller Unterstützung durch den Förderkreis am HHG, wurde ein außergewöhnliches Bild geschaffen, welches nicht nur die Verbundenheit beider Schulen, sondern auch ein Statement gegen Homophobie ausdrückt.

Angelehnt an den berühmten Bruderkuss zwischen Honecker und Breschnew, der im Werk des Künstlers Dmitri Wrubel an der Berliner Mauer verewigt wurde, ist ein großflächiges (3m x 4,5m) Kunstwerk erschaffen worden, welches den Kuss zwischen Heinrich Heine und Albrecht Schweizer darstellt.
Das 1990 entstandene Graffito benannte Wrubel „Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben“. In Anlehnung gaben wir unserem Bild den neuen Titel „Gott, hilf mir, diese törichten Grenzen zu überwinden“.

Als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage NRW freuen wir uns über die bisher so positiven Rückmeldungen, sehen uns in der Arbeit gegen Homophobie gestärkt und auf dem richtigen Weg zur Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie

Besonderer Dank gilt für die Umsetzung der Theatermalerin Marlene Soester sowie unseren Schülern Hanna Haake und Lithushan Kiritharan.